Was ist ein Problemhund?

Generell gibt es kein Maß, nach dem ein Hundeführer erkennen kann, ob der eigene Hund ein Problemhund ist, oder nicht.
Dies liegt an der individuellen Sichtweise eines jeden Menschen.

Der Begriff "Problemhund" ist erst dann zu wählen, wenn der Hundeführer oder andere Menschen/Tiere im Umfeld des Hundes ein Problem mit dem Hund feststellen.

So ist es für einige Menschen ein Problem, wenn ein Hund Aggressionen gegenüber anderen Hunden oder Menschen zeigt. Für Andere ist es ein Problem, sobald der Hund an der Leine zieht, oder Joggern hinterher läuft.
Wieder Andere sehen es als problematisch an, sollte der Hund dauerhaft bellen, jaulen, Einrichtungsgegenstände zerstören, oder ängstlich sein.
Die Bandbreite an potentiellen Problemhunden ist, aus Sicht des Menschen, sehr groß.

Aus Sicht des Hundes sieht dies jedoch anders aus. Ein Hund handelt nach dem, was er gelernt hat und somit handelt der Hund aus seiner Sicht auch immer "richtig".
Der Hundeführer muss sich darüber im klaren sein, dass Dinge, die der Hund ohne Einschränkung und "richtiger" Führung durchführen kann, als vom "Rudel" gewollt gelten.

Somit entstehen einige Probleme erst im Zusammenleben mit dem Menschen und vielfach, sobald der Hundeführer seinen Hund zu einem Menschen machen möchte. Generell ist es ratsam eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen. Es gibt Versicherungen, die jedes Tier, unabhängig von Wesenstest oder Rasse, aufnehmen.

Optimaler Weise lässt sich jeder Mensch sich im Vorfeld professionell über das "Raubtier Hund" aufklären und beraten, bevor man sich einen Hund anschafft.
Danach sollte man sinnvoll abwägen, ob ein Welpe, Junghund, oder bereits erwachsener Hund das "Richtige" wäre, im Hinblick auf das individuelle Ziel eines jeden Menschen.

Sobald sich der Hund nun im Eigentum und Besitz eines Menschen befindet und dieser ein für sich problematisches Verhalten festgestellt hat, stehe ich gern beratend zur Verfügung und stelle fest, wie und in welchem Umfang, dieses Verhalten durch Ursachenarbeit abgestellt werden kann.

Aggressionen lassen sich bei normalem Verlauf beispielsweise in 3 - 4 Tagen therapieren.

Um eine individuelle Beratung zu bekommen und/oder eine Begutachtung ihres Hundes durchführen zu lassen, kontaktieren sie mich bitte, oder buchen sie direkt online.


hundeausbildung-ausbildungscenter-fur-mensch-und-hund-in-gross-gronau-bei-lubeck, Regiondo - Nutze Deine Freizeit
problemhund, hundeerziehung,
welpenerziehung, hund, hundeschule, hundetraining, problemhundetherapie,
 luebeck, schleswig - holstein,

mobile hundeschule,
mobiler hundetrainer, hundeausbildung, dauerbellen, jaulen, aggression,
aggressiver hund, hundetherapeut, verhaltenstherapeut,
bissiger hund, welpe, junghund, problemhundetherapeut,
hundeführerausbilder, leine ziehen, problemhundeberatung, gewaltfrei,
ursachenarbeit